Warum die richtigen Kopfhörer wichtig für die Gesundheit sind

Ob in Online-Konferenzen oder zum Musik hören – Kopfhörer sind aus unserem heutigen Alltag kaum wegzudenken. Jacke an, Schuhe zu, Kopfhörer rein – ohne Sound in den Ohren verlassen viele junge Menschen gar nicht das Haus. Wir achten beim Essen auf unsere Gesundheit, machen Sport, wollen nachhaltig leben – aber an seine Hörgesundheit denkt kaum jemand. Da werden Kopfhörer auf oder in die Ohren gesteckt, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, dass diese das Gehör schädigen können – und das durchaus nachhaltig. Denn: Ist das Gehör erst einmal in Mitleidenschaft gezogen, kann es sich nicht regenerieren.

Feine Haare im Innenohr

Im Innenohr sorgen feine Haarsinneszellen dafür, dass aus einem mechanischen Reiz ein neurologisches Signal wird. Gelangt eine Schallwelle aufs Trommelfell, pflanzt sich diese als Wanderwelle fort und knickt die Haarsinneszellen um. Diese lösen einen elektrischen Reiz aus, der über den Hörnerv ins Gehirn geleitet und dort umgewandelt wird – man erlebt Sprache oder auch Musik, nimmt das Klicken einer Tür oder das Ratschen eines Reißverschlusses wahr. Dabei stehen die feinen Haarsinneszellen ganz am Anfang der Schnecke im Innenohr, die für die tieferen Töne sind weiter im Inneren.

Irreversible Schäden

Hört man permanent lautstark Musik, werden die feinen Sinneszellen für die hohen Töne geschädigt. Sie knicken um und können sich nicht mehr aufrichten. Es erfolgt ein Hochton-Hörverlust. Damit beginnt nicht nur die altersbedingte Schwerhörigkeit. Es sind auch immer häufiger junge Menschen davon betroffen, die dauerhaft ihre Ohren mit zu laut eingestellten Kopfhörern schädigen.

Höchstlautstärke? Wird ignoriert

Warum sie das tun? Um laute Außengeräusche zu übertönen, wird oftmals die empfohlene Höchstlautstärke ignoriert. Wer hat nicht einmal in einer Straßenbahn oder einem Bus gesessen und konnte bequem mithören, welchen Musikgeschmack der Nachbar hat? Bei etwa 85 Dezibel wird die Lautstärke kritisch für die Ohren – das entspricht etwa der Geräuschkulisse einer viel befahrenen Straße, eines Staub- oder Rasenmähers. Die Grenze ist also schnell überschritten. Einige Geräte haben deswegen einen Lautstärkeregler, der anzeigt, wann die kritische Zone erreicht wird. Diese Kopfhörer sind oft teurer in der Anschaffung. Doch in Hinblick auf die Kosten von zu erwartenden Hörgeräten bei einer provozierten Schwerhörigkeit sind gute Kopfhörer eine lohnende Investition.

Schwerhörig durch Kopfhörer

Laut einer Studie der Wissenschaftspublikation Popular Science können Kopfhörer eine Schwerhörigkeit provozieren. „Ein einziger, zu greller Ton, der über Kopfhörer ins Ohr gelangt, kann das Trommelfell bereits schädigen“, betont Dr. Pauline Dinnauer. Die Medizinerin beschäftigt sich mit den Themen Hörverlust, Hörtests und berät die Industrie auch über Lärmschutz am Arbeitsplatz. Sie arbeitet für das Medizintechnikunternehmen Connect Hearing in den USA. Sie rät, unbedingt solche Kopfhörer zu wählen, bei denen die Lautstärke regulierbar ist.

Auf die Einstellung kommt es an

„Bei der Einstellung der Lautstärke in Kopfhörern kommt es auch auf die Tragedauer an“, erklärt Dinnauer. Innerhalb einer Stunde sollte nie mehr als 60 Prozent der maximalen Lautstärke erreicht werden: „Wenn Sie dann das Headset ablegen und trotzdem noch hören können, wenn jemand über das Gerät mit Ihnen spricht, ist es definitiv zu laut eingestellt.“

Die richtige Auswahl

Neben der richtigen Einstellung ist es außerordentlich wichtig, das richtige Gerät auszuwählen. Es lohnt sich, in ein „Over-Ear-Headset“ zu investieren. Dies sind Kopfhörer, die das Ohr komplett umschließen und an einem Bügel befestigt sind. Es gibt geschlossene und halb offene Varianten. Bei letzterer kann noch etwas die Luft zirkulieren, der Schall kann nach außen dringen. Das heißt, dass Sitznachbarn beispielsweise mithören können. „Diese Kopfhörer mögen auf den ersten Blick zwar teurer sein, aber eine Anschaffung lohnt sich“, sagt Dinnauer.

Die Spezialisten von Pro Akustik beraten gern, welche Kopfhörer für welche Lebenssituation die besten sind. Eine Liste der Spezialisten fürs gute Hören finden Sie im Internet unter www.proakustik.de

Foto: StockSnap/Pixabay