Mein Kind braucht Hörgeräte – wie gehe ich vor?

Ihr Kind benötigt ein Hörgerät. So bekommen Sie Unterstützung!

Eines von tausend Kindern ist schwerhörig. Für die altersgerechte Entwicklung und das Erlernen von Sprache ist in diesem Fall die Versorgung Ihres Kindes bereits in den ersten Lebensmonaten von zentraler Bedeutung. Und auch, wenn erst in den folgenden Jahren ein Hörverlust auffallen sollte, leisten Hörgeräte einen wichtigen Beitrag. Wir lassen Sie als Eltern in dieser Situation nicht allein. Pädakustiker, also erfahrene Hörakustikermeister oder Hörakustikgesellen mit Zusatzausbildung, können Ihrem Kind eine normale körperliche und geistige Entwicklung ermöglichen.

Die Auswahl des Akustikers

Sobald ein Facharzt diagnostiziert, dass Ihr Kind schwerhörig ist, stellt er eine Verordnung für die Versorgung mit Hörgeräten aus. Damit übernehmen die Krankenkassen die Kosten für alle Hörgeräte, die Ihr Kind während der Wachstumsphasen – und damit bei Veränderungen des Gehörgangs – benötigen wird. Unter den Mitgliedern des Verbandes Pro Akustik gibt es auch in Ihrer Nähe hervorragende Pädakustiker, an die Sie sich vertrauensvoll wenden können. Um für eine optimale Versorgung und Einstellung der Geräte zu sorgen, nehmen sich unsere Experten viel Zeit, arbeiten interdisziplinär mit allen notwendigen Stellen zusammen bis Ihr Kind bestmöglich versorgt ist.

Unsere Pädakustiker haben umfassende Erfahrungen im Umgang mit ihren kleinen Kunden und verfügen über eine kindgerechte Ausstattung, die die Untersuchungen deutlich erleichtert. Oftmals gibt es sogar einen eigenen Raum, der speziell für die Bedürfnisse von Kindern eingerichtet ist.

Bei Ihrem ersten Besuch wird der Hörakustiker die Gehörgänge Ihres Kindes abformen, das bedeutet, mit einer weichen Masse, die sich schon nach kurzer Zeit verfestigt, werden alle individuellen Besonderheiten abgebildet. Bei Kleinkindern kann der Abdruck auch im Schlaf vorgenommen werden, bei älteren Kindern erfolgt dies auf spielerische und leichte Art und Weise. So erhält man die dreidimensionale Vorlage für eine sogenannte Otoplastik. Mit diesem kleinen, maßgefertigten Ohrstück wird das Hörgerät gesichert und es sorgt für eine perfekte akustische Übertragung.

Nach wenigen Tagen ist die Otoplastik für Ihr Kind fertiggestellt und kann optimal für Ihr Kind angepasst werden. Dabei hilft die „Spielaudiometrie“, bei der die Pädakustiker in kindgerechter Weise die richtigen Einstellungsbereiche für Ihr Kind ermitteln.

Auswahl des Gerätes

Anschließend geht es an die Auswahl eines passenden Gerätes. Pro Akustik Mitglieder stimmen ihre Hörsysteme exakt auf die Bedürfnisse des Kindes ab. Dabei verwenden sie vor allem Modelle, die sich einfach und bequem an kleine Ohren anpassen. Verschiedene Farben und Motive geben den Kindern die Möglichkeit ihre Hörhilfe zu gestalten.

Alltag mit einem Hörgerät

Im Nu ist auch für Ihr Kind das Tragen der Hörgeräte normal und es wird zur Routine wie das tägliche Zähneputzen. Viele erinnern sich vielleicht noch an ihre ersten „in-ear-Kopfhörer“ – nach kurzer Zeit

Kontrolle

Die Pädakustiker kontrollieren am Ende der Testphase und zusätzlich etwa alle 3 Monate die Einstellungen des Gerätes, denn mit den sich entwickelnden Hörbahnen Ihres Kindes können sich auch die Anforderungen in den verschiedenen Frequenzbereichen verändern. Routinemäßig wird der Ohrenarzt die Versorgung Ihres Kindes überprüfen und die Freigabe für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse erteilen.

Kosten

Bei hörgeschädigten Kindern bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen die Hörgeräte der Erst- und auch der Folgeversorgungen und eventuell benötigte Zusatzausstattung.

Mit einem Hörgerät können Sie Ihr schwerhöriges Kind in seiner fortlaufenden Entwicklung bestmöglich unterstützen. Es berührt uns jedes Mal aufs Neue, wenn wir erleben, wie plötzlich neugierig und aufmerksam die Kinder nach der Quelle der Geräusche suchen, dies sie zum ersten Mal hören. Wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an unsere Experten der Pro Akustik. Vereinbaren Sie idealerweise kurzfristig einen Termin. Wir unterstützen und begleiten Sie und Ihr Kind auf Ihrem Weg zum guten Hören.