IO (Im Ohr)

Ein IO-Gerät wird im Ohr getragen. Die gesamte Technik findet hier in einer Schale Platz, die wie eine Otoplastik exakt dem Gehörgang angepasst wird. Sie ist also genau dort, wo der Schall in das Ohr eintritt. Das bedeutet gute Übertragungseigenschaften ohne Klangeinbußen. IO-Geräte sind durch ihren Sitz kaum sichtbar. Für die Nutzung eines IOs muss der Gehörgang eine gewisse Größe haben. IO-Geräte sind für leichte bis mittlere, selten für hochgradige Hörverluste geeignet. 

IO-Geräte unterscheidet man nach dem Ort, an dem sie im Ohr sitzen:

CIC (Complete In The Channel)

CIC-Geräte sind im Ohr fast unsichtbar, denn sie befinden sich im Gehörgang. Lediglich ein kleines Nylonfädchen mit einer winzigen Kugel ragt aus der Ohrmuschel hervor und sorgt dafür, dass Sie Ihr Hörsystem gut einsetzen und heraus nehmen können.

ITC (In The Channel)

ITC-Geräte sitzen im Gehörgang, wobei sie meist bündig mit dem Gehörgang abschließen. Der kleine sichtbare Teil wird farblich exakt dem Hautton angepasst und ist so sehr unauffällig.

ITE (In The Ear) 

ITE-Geräte werden auch Concha-Geräte genannt. Sie sitzen im Gehörgang und füllen die Ohrmuschel (Concha) zum Teil oder komplett aus. Die Farbe wird präzise dem natürlichen Hautton angepasst, so dass sie im Ohr wenig auffallen.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.