Gottschalks Gehör – eine Frage des Geldes

Keine Frage: Im ersten Augenblick haben wohl wirklich alle geglaubt, dass Thomas Gottschalk ein Hörgerät benötigen würde. Seit dem Werbespot für einen Großfilialisten war es öffentliches Tuschelthema Nummer eins, dass der Berufsjugendliche der Nation nun doch nicht mehr so jung war wie er gern vorgibt.

Großer Gott, war es wirklich das Gehör? Nein, es war wohl eher das Geld, wie der Schauspieler selbst dem Magazin Spiegel sagte. „Ich brauche kein Hörgerät, obwohl man damit super Musik hören kann“, sagt der 69-Jährige dem Magazin. Die Firma, für die er wirbt, habe auch einen Hörtest mit ihm gemacht. Dabei kam aber heraus: Gottschalks Gehör ist nach wie vor großartig.

Kritik kam übrigens aus den eigenen (Promi-)Reihen. So soll Terminator Arnold Schwarzenegger (72) höchstselbst ihm gesagt haben, dass er das doch nicht machen könne, woraufhin ihm Gottschalk entgegnet habe: „Freilich kann ich das machen. Ich bin in einem Alter, in dem viele Menschen Hörgeräte nötiger brauchen als Trimmgeräte.“

Foto: Anatol Kotte für Geers